BlauLeuchten—AktivPartizipieren

Mit Blick auf die besonderen CHANCEN 2013: “Einige Millionen Gäste mehr als normal kommen 2013 in die Metropolregion Hamburg – wie werden wir das Beste daraus machen?” koordinieren wir Akteure. Gefragt sind Ideen von Menschen, die gemeinsam agieren aus unterschiedlichsten Bereichen.

Soziale, mediale, wissenschaftliche Inspirationen bringen Licht in die Region.
Was eignet sich, um symbolisch blau zu leuchten? Mit BluePort haben wir ein gutes großes Beispiel. Auch der Kirchentag leuchtet blau. Solche Szenarien wollen wir mit vielen Projekten ausweiten. Gemeinsames Erkennungszeichen: alles in Blau … so wie damals beim BlueGoal Resonanz schafft Relevanz.

Mitmachen kann jeder. Wer hat Ideen zu eigenen Aktionen dazu? Wir sammeln Animationen online, Projektionen in Fenstern, Leuchtdioden, Websites, Plakate, Konzerte, Diskussione, KulturInszenierungen. Mit dabei sind unter anderem “Knowledge-Nuggets”, die derzeit von der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation am Campus Hamburg, entwickelt werden. Inhaltlich geht es in Analogie zum BildungsPodcast um die Vermittlung von kleinen, in sich abgeschlossenen Bildungsinhalten im öffentlichen Raum.

Ebenfalls mit faszinierenden Projektionen: “PIMP MY CAMPUS” nennt Prof. Kai von Luck, HAW die neuen Installationen, die der Vater des LivingPlace organisiert hat + die (nicht nur) mit dem riesigen Mediadisplay an der Aussenfassade der HAW das Wissen der Studierenden in FacebookART öffentlich machen. ART+SCIENCE … da kommt noch einiges auf uns zu, auf das wir uns schon heute freuen können:
“make the invisible visible” — perfekt für das Abbilden von Wissen!

Wir sammeln und strukturieren Ihre charismatischen Projektideen. Wer Lust darauf hat mit uns im persönlichen Gespräch Ideen zu entwickeln oder zu bündeln findet uns am 8. Juni von 14 bis 18 Uhr auf der Messe thats-my-business

Gemeinsam mit Ihnen entsteht eine attraktive Wissenslandkarte der Metropolregion Hamburg. Seien Sie dabei! Machen Sie mit! Fragen? Willkommen! kontakt@wissensraumnord.org

KnowledgeBlueGoal = HerbstLeuchten

Immer mit dem Blick auf die besonderen CHANCEN 2013: „Einige Millionen Gäste mehr als normal kommen 2013 in die Metropolregion Hamburg – wie werden wir das Beste daraus machen?“ sind wir fleißig dabei Akteure für den leuchtenden Herbst 2012 zu organiseren, die ähnlich wie die schnell wachsenden Aktionen während der SocialMediaWeek Potenziale facettenreich sichtbar machen.
Mit neuen Formaten + neuen Plätzen Neues Erleben + Verstehen entstehen lassen:
http://socialmediaweek.org/hamburg/tag/gansemarkt/

Gemeinsames Erkennungszeichen: alles in Blau … so wie damals beim BlueGoal
http://marketing.hamburg.de/Blue-Goal-Hamburg.380.0.html?&L=0
Resonanz schafft Relevanz.

Wer hat Ideen zu eigenen Aktionen dazu? Wir sammeln Projektionen in Fenstern, Leuchtdioden, Websites, Plakate, Konzerte, Diskussione, KulturInszenierungen. Mit dabei sind unter anderem “Knowledge-Nuggets”, die derzeit von der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation am Campus Hamburg, entwickelt werden. Inhaltlich geht es in Analogie zum BildungsPodcast um die Vermittlung von kleinen, in sich abgeschlossenen Bildungsinhalten im öffentlichen Raum.

Ebenfalls mit faszinierenden Projektionen: “PIMP MY CAMPUS” nennt Prof. Kai von Luck, HAW die neuen Installationen, die der Vater des LivingPlace organisiert hat + die (nicht nur) mit dem riesigen Mediadisplay an der Aussenfassade der HAW das Wissen der Studierenden in FacebookART öffentlich machen. ART+SCIENCE … da kommt noch einiges auf uns zu, auf das wir uns schon heute freuen können:
“make the invisible visible” — perfekt für das Abbilden von Wissen!

Wir sammeln und strukturieren Ihre charismatischen Projektideen und bilden sie mit innovativsten Medien in Kürze hier ab.

Gemeinsam mit Ihnen entsteht eine attraktive Wissenslandkarte der Metropolregion Hamburg. Seien Sie dabei! Machen Sie mit! Fragen? Willkommen! kontakt@wissensraumnord.org

Wissens(Land)Karten des WissensRaumNord

Landkarten ermöglichen es den Menschen sich im Raum zu orientieren, einen Weg zu finden oder einen Überblick über ein Gebiet zu bekommen.

Wissens(Land)Karten hingegen, ermöglichen die Orientierung im Wissensraum. Das heißt sie strukturieren Wissen inhaltlich oder verorten es in Karten. Sie zeigen somit Wissen auf und ordnen es Organisationen oder Einzelpersonen zu. Wissens(Land)Karten schaffen einen umfangreichen Überblick, indem WissensTräger, WissensOrte, WissensQuellen, sowie deren Struktur abgebildet werden.

Eine Wissens(Land)Karte bildet immer die subjektive Sicht des Autors ab. Desto mehr Karten entstehen, desto umfangreicher und vielfältiger können Inhalte vermittelt werden.

Mögliche Formate können geographische Karten, Diagramme, Mind Maps, Listen und viele andere Formate sein, in denen sich Objekte nach verschiedenen Kriterien strukturieren lassen.

Nach dem Motto constant BETA – der Weg ist das Ziel – erarbeiten, diskutieren und testen wir verschiedene Formate von Wissens(Land)Karten.

Positive Aspekte der Wissens(Land)Karten:

  • Sie schaffen Transparenz.
  • Sie geben einen visuellen Überblick über WissensTräger und WissensOrte in der Region.
  • Sie fördern Austausch zwischen Akteuren in der Region.
  • Sie zeigen das Potenzial der Region auf.